Autorin Tatjana Kruse und „Strippen statt Sticken“

Tatjana Kruse gilt als Königin der Krimödie. In ihrem schlüpfrogsten Fall „Strippen statt Sticken“ führt sie ihren Kommissar Seifferheld ins Rotlichtmilieu Schwäbisch Halls.

16. Oktober 2023 um 20:00 22:00

Carlé Bedachungsfachhandel | Einlass: 19 Uhr | Beginn: 20 Uhr

Ein schlüpfriger Fall für Kommissar Seifferheld

Seifferhelds Freund und Ex-Polizeikollege Dombrowski (der von der Sitte!) hat Sorgen. Sein Neffe ist nämlich in einen alles andere als sittlichen Fall verwickelt: Der Schriftsteller weilt gerade dank des Comburg-Stipendiums im schönen Schwäbisch Hall. Weil man aber nicht immer nur arbeiten kann, sondern auch etwas Abwechslung und Inspiration braucht, hat Dominik Dombrowski einen privaten Swingerclub aufgesucht – rein aus Recherchegründen, versteht sich. Dort verbringt er einen sehr vergnüglichen Abend mit einer jungen Frau. Doch als er mitten in der Nacht in einem der Nebenzimmer aufwacht, liegt die Frau erdrosselt neben ihm. Der Dombrowski-Neffe gerät unter Verdacht – und Siggi, charmanter Ex-Polizist und Frührentner im Unruhestand, nach kompromittierenden Vor-dem-Swingerclub-Fotos, erst ins Visier der Lokalpresse und dann in jenes seiner geliebten Marianne.

Tatjana Kruse gilt als eine der lustigsten Autorinnen seit es Kriminalromane gibt. Geboren wurde sie 1960 in Kirchheim/Teck und wuchs in Schwäbisch Hall auf. Seit 2000 schreibt sie Kriminalromane und wurde dafür mehrfach ausgezeichnet, 2022 gewann sie zum Beispiel den Inszenierungspreis „Große Freiheit Schreiben“ des Ohnsorg-Theaters in Hamburg. „Strippen statt Sticken“ ist bereits der neunte Fall des stickenden schwäbischen Ex-Kommissars Seifferheld, der in Kruses Wohnort Schwäbisch Hall ermittelt.

Mit freundlicher Unterstützung von:

Erich Carlé GmbH & Co. KG
https://www.carle.de/

Carlé

Karl-Glöckner-Straße 9
Gießen, 35394
Google Karte anzeigen
Veranstaltungsort-Website anzeigen