Autorin Lotte Minck liest aus „Tote tanzen keinen Walzer“

Mit viel Humor und Slapstick-Momenten schickt Autorin Lotte Minck ihre Protagonistin Loretta Luchs in ihren 15. Fall. Längst gehört die Autorin mit ihren Ruhrpott-Krimödien zu den Publikumslieblingen beim Krimifestival Gießen.

12. Oktober 2023 um 20:00 22:00

Bürgerhaus Rechtenbach | Einlass: 19 Uhr | Beginn: 20 Uhr

Krimödie mit Ruhrpottgöre Loretta Luchs

Loretta Luchs, die an einer Sex-Hotline arbeitet, stolpert immer mal wieder über tagesfrische Leichen. Und da ihre Sicht der Dinge oft eigenwillig ist (und so einzigartig wie sie selbst), ist sie der Polizei und deren Ermittlern oft eine Nasenlänge voraus. Und jetzt: Das große Finale! Bärbel und Frank heiraten! Weil laut Frank „auf ’ne ordentliche Hochzeit“ getanzt wird, muss Loretta mit ihren Freunden die Tanzschulbank drücken. Wider Erwarten machen ihr die Tanzstunden Spaß – bis einer der Teilnehmer beim Foxtrott erschossen wird. Ehrensache, dass das Ermittlerdreamteam im Finale Grande noch einmal alles gibt, um zwischen eifersüchtigen Ex-Formationstänzern und vermeintlichen Erbschleicherinnen den wahren Täter zu finden.

Mit viel Humor und Slapstick-Momenten schickt Autorin Lotte Minck ihre Protagonistin Loretta Luchs in ihren 15. Fall und erneut gibt Loretta alles. Längst gehört die Autorin mit ihren Ruhrpott-Krimödien zu den Publikumslieblingen beim Krimifestival Gießen.

Lotte Minck ist eines von vielen Pseudonymen der Autorin Brenda Stumpf. Sie ist geboren und aufgewachsen im Ruhrgebiet, hat lange dort gelebt und ist mittlerweile an der Nordseeküste heimisch geworden. Seit 2007 arbeitet sie freiberuflich als Autorin – und das gern auch im Duo mit Kolleg*innen. Aktuell arbeitet sie an ihrem 44. Roman.

Bürgerhaus Rechtenbach

Im Saales 2
Hüttenberg-Rechtenbach, 35625
Google Karte anzeigen