Untitled

Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

(09)  „DER … DIE … DAS GEHT SO NICHT …!“

10. Oktober • 19:00

€12

Anthropologin und Forensische Gutachterin vor Gericht Dr. KERSTIN KREUTZ über den Gang als Merkmal zur Täterüberführung

Haarfarbe, Größe, Kleidung etc. sind bekannte Merkmale bei Täterbeschreibungen und führen oftmals zur Identifikation von Tätern bzw. Täterinnen. Sehr viel spezieller ist die Täteridentifikation über Bewegungsmerkmale, zum Beispiel über einen auffälligen Gang eines Täters. Hier braucht es Erfahrung und Wissen über markante Auffälligkeiten und der Analyse von Bewegungsabläufen, um einen Täter / eine Täterin möglichst eindeutig nach der Tat zu überführen. Die forensische Anthropologin und Gutachterin vor Gericht Dr. KERSTIN KREUTZ hat sich diesem Thema angenommen und stellt in gewohnt unterhaltsamer Weise bei dieser Veranstaltung Fälle aus ihrer Praxis vor, bei denen Täterschaften anhand von Bewegungsabläufen (z. Bsp. Gangart) belegt oder auch ausgeschlossen werden konnten. Beispiele in Bildern oder Filmsequenzen begleiten diesen Vortrag.

Geplant ist zudem ein Live-Act mit der Tänzerin MAGDALENA STOYANOVA (Tanzcompagnie Gießen), die in Beispielen die Emotionalität situativer Gemütszustände beim Gehen vorstellen soll. Ob die professionelle Tänzerin ihre Teilnahme umsetzen kann, ist allerdings abhängig vom Spielbetrieb des Gießener Stadttheaters, der Corona-bedingt wie alle kulturellen Spielstätten mit Unsicherheiten auch in diesem Herbst kämpft.

Details

Datum:
10. Oktober
Zeit:
19:00
Eintritt:
€12
Veranstaltungskategorie:

Veranstaltungsort

Netanya- Saal
Oberhessisches Museum, Brandplatz 2
Gießen,

Veranstalter

zzgl. VVK-Gebühr VORVERKAUF Tourist Info Gießen (online)
Einlass 18:00 Uhr